Success Story | Eine Fiber-Monitoring Erfolgsgeschichte

Wie SLAs erfüllt werden können - trotz Gefährdung der Backbone-Infrastruktur durch Bauarbeiten.

news-success-fiber-monitoring-topvisual

Die Herausforderung

Netzausfälle in unter 6 Stunden beheben

komro – das kommunale Telekommunikationsunternehmen in Rosenheim (Deutschland) wurde 1998 gegründet und bietet seinen heute über 25.000 Privat- und Geschäftskunden ein vielseitiges Produktportfolio. Aufgrund häufiger Tiefbauarbeiten verschiedener Sparten im Versorgungsgebiet suchte die komro eine Lösung zur Überwachung der passiven Glasfaserinfrastruktur und Sicherstellung der SLAs, da es immer wieder zu Beschädigungen von Erdkabeln während Bauarbeiten kommt. Deshalb ist es wichtig, eine Lösung zur permanenten Überwachung der passiven Glasfaserinfrastruktur zur Verfügung zu haben. Da komro auf Ausfallsicherheit, Zuverlässigkeit und eine schnelle Fehlerbehebung innerhalb 6 Stunden setzt, brauchte sie eine Lösung, die genau das leistet.

 

Die Lösung

Als führender regionaler TK-Anbieter bietet komro Standortvernetzungen auf Basis seines OptiNet Produktangebots. OptiNet bietet direkte und äußerst sichere Standortvernetzungen anstelle von Internetverbindungen. Zusätzlich zur Gewährleistung von dauerhaften Verbindungen war komro außerdem wichtig, die Netzinfrastruktur für KRITIS Betreiber entsprechend den wichtigsten Vorgaben des IT Grundschutzkataloges zu schützen und gemäß den Anforderungen an Strom- und Gasanbietern nach §11 /Absatz 1a des EnWG vor verschiedenen Risiken der Beschädigung und Manipulation zu sichern.

In Zusammenarbeit mit Opternus, EXFOs Vertragspartner in Deutschland, entschied sich komro für EXFOs Fiber Guardian, einer OTDR-basierten Faserüberwachung, um in Echtzeit 24x7 vollautomatisiert über Streckenveränderungen, Ausfälle oder Ereignisse während einer Bauphase und im späteren Betrieb informiert werden zu können.

Als während der Fiber Guardian Trial Phase Umverlegungsarbeiten an einer Kabelstrecke durchgeführt wurden und dabei eine hohe Dämpfung auf dem Kabel verursacht wurde, konnte das Ereignis in Echtzeit, metergenau und inkl. GPS Koordinaten erkannt und über verschiedene eingerichtete Medien (SMS, E-Mail, etc) inkl. exaktem Straßennamen an alle wichtigen Betriebsverantwortlichen gemeldet werden. Überdies wurde eine graphische Visualisierung der Fehlerposition generiert. Ein Ausfall der Dienste konnte durch schnelles Einschreiten des Bauleiters vor Ort verhindert werden.

“Die Visualisierung des Netzes und Echtzeit Alarmierung ermöglichte es uns, während der Teststellung des EXFO FiberGuardian, eine Kabelbiegung in unserem Netz zu detektieren und eine potentielle Kabelbeschädigung zu verhindern.”

 

news-success-fiber-monitoring-visual01

 

Was bietet EXFOs integrierte Lösung Fiber Guardian FG-750?

EXFOs Fiber Guardian ist eine OTDR-basierte 24x7 Monitoring Lösung, die dazu dient, Ereignisse auf der Glasfaserstrecke in Echtzeit zu detektieren. Mit steigendem Bedarf an zu überwachenden Strecken kann das Standalone System dabei sukzessive ohne großen Aufwand erweitert werden. Ereignisse werden in Echtzeit über verschiedene, wählbare Medien wie Email, SMS, SNMP oder Relaisverbindungen individuell an auswählbare Anwender gesendet und dokumentiert. Auf diese Weise können Betreiber extrem schnell auf Veränderungen im Netz reagieren, was ein Schlüsselargument für die Beschaffung seitens komro war.

Die Vorteile

  • Möglichkeit der 24x7 Überwachung des Backbones sowie von Fasern der Kunden mit Premium SLA und dementsprechend garantierter minimaler Entstörungszeit (im Fall von komro weniger als 6 Stunden):
    https://www.komro.net/geschaeftskunden/standortvernetzung
  • Automatische Langzeit Qualitätsüberwachung des Netzes über viele Jahre hinweg ohne eigenes Zutun und damit verbundene permanente Dokumentation des physischen Netzzustands möglich.
  • Deckt im Zuge eines ganzheitlichen Sicherheitsansatzes einen Großteil der Bausteine (B2 – Infrastruktur) und diverser Gefährdungselemente (G) des IT Grundschutz Katalogs für KRITIS sowie Strom- und Gasnetzbetreiber nach §11 /Absatz 1a des EnWG im Rahmen der ISO27001 ISMS Zertifizierungen ab.
  • Grafische Kartendarstellung von Ereignissen metergenau und inkl. Datum, Uhrzeit sowie exaktem Straßennamen. Karten lassen sich dabei offline speichern, was eine Internetverbindung entbehrlich macht.
  • Anzahl der zu überwachenden Ports pro Unit lässt sich mit steigendem Bedarf sukzessive durch das einfache Hinzufügen größerer Switchkassetten erweitern. Hierbei sind auch Mischkombinationen aus SC/APC, LC/APC oder MPO möglich.
  • Häufigkeit der Messungen lässt sich für jede Strecke und nach Priorität individuell festlegen. Bestimmte Strecken können somit häufiger als andere überwacht werden.
  • Verschiedene User können Alarme individuell und über diverse Medien wie SNMP, Email oder SMS und in verschiedenem Detailierungsgrad bekommen, sodass z.B. ein Admin oder Key User mehr Details bekommen kann als ein normaler Nutzer.
  • Möglichkeit der physischen Alarmierung über drei vorhandene Relais.
  • Zweites Netzteil an USV anschließbar und redundante Steuerung der Unit bei komplettem IT Netzausfall auch über 3G/4G Netz möglich (gesicherte VPN Verbindung).
  • Mittels bereits komplett vorhandener API Schnittstelle einfaches Einbinden in ein existierendes NMS möglich. Somit ist ein WebUI nicht mehr zwingend nötig, obgleich dieses weiterhin erhalten bleibt.

 

news-success-fiber-monitoring-visual02

 

Das Ergebnis

Niedrigst mögliche MTTR dank Glasfaserüberwachung von EXFO

Die automatisierte Faserüberwachungslösung trägt enscheidend dazu bei, dass komro seine hohen Ansprüche an eine möglichst niedrige MTTR (Mean Time To Repair) erreicht und sogar noch unterbieten kann. Sie ermöglicht damit die Erfüllung auch von sehr anspruchsvollen SLAs und die erfolgreiche Umsetzung der den Kunden zugesicherten kürzest möglichen Instandsetzungszeiten, welche derzeit im Bereich einer Wiederinbetriebnahme von innerhalb 6 Stunden liegen.

Außerordentliche Service-Erfahrung

Der Fiber Guardian ermöglicht komro diese außerordentliche Serviceleistung zu bieten trotz aktiver Baumaßnahmen.

Reduzierte Kosten

Mit diesem ultimativen OTDR-basierten Faser Monitoring System kann komro unnötige Serviceeinsätze vermeiden, Kosten einsparen und dank vereinfachter Fehlersuche und 24x7 Monitoring beruhigt in die Zukunft schauen.

 

Schlussfolgerung

Die Backbone-Infrastruktur ist ein kritischer Bestandteil der Netzwerkinfrastruktur. Außerdem sorgen strenge Service Level Vereinbarungen (SLAs) mit Premium Geschäftskunden dafür, dass im Servicefall in der Regel nicht viel zeitlicher Spielraum vorhanden ist. Einfach Techniker zur Störungseingrenzung loszuschicken kann ineffizient sein und kostet normalerweise viel Zeit und Geld. Lange Entstörungszeiten und damit meist unzufriedene Kunden können dem Ansehen des Betreibers schaden und sich langfristig negativ auf das gesamte Geschäft auswirken. Dieses aktuelle Projekt mit komro und Opternus zeigt eindrucksvoll, wie leicht sich eine 24x7 Faserüberwachung einrichten lässt und wie schnell sie sich auszahlt.

 

Wir können Glasfaser - Sie auch!

Rufen Sie uns gerne bei Fragen an unter 04532 2044-100.
Oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

Opternus ist ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen im Bereich Service und Vertrieb von Glasfaser Spleiss- und Messtechnik. Die Mitarbeiter zeichnen sich durch umfassendes, langjähriges Praxiswissen, dem Applikationsverständnis und der entsprechenden Bereitstellung von hochqualitativen Lösungen aus. Partnerschaftliches Verhalten und eine ausgesprochene Kundenorientierung sorgen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden der Netzwerkinstallation und Netzprovider.

Top