Wir können Glasfaser - Sie auch! Herausforderungen und Aufgaben des Elektroinstallateurs auf den Netzebenen 4+5 | Inhouse

wissen-NE4und5-alletools

Ihre Herausforderungen im LWL-Bereich:

Als Elektroinstallateur kennen Sie sich in der Elektro-Installation und der Inhouse-Verkabelung mit elektrischen Kabeln und Ethernet-Technologie bestens aus. Das ist Ihr tägliches Brot. Sie können den Zeit- und Arbeitsaufwand gut abschätzen.

Aber: Ist der Umgang mit Glasfaser schon Routine für Sie?

Was ist im Glasfaserbau im Vergleich zur Elektro-Installation zu beachten? Was kommt da auf mich zu?
Welches Training brauche ich im Umgang mit der LWL? Welches Training benötige ich mit den Arbeits-, Prüf- und Messmitteln? Welche speziellen Werkzeuge brauche ich? Auf welche Leistungsmerkmale bei der Prüf- und Messtechnik muss ich achten? Wie treffe ich die richtige Entscheidung bei den aktuell relevanten Arbeiten? Auf was kommt es an?

 

Ihre Aufgaben

Installation der Infrastruktur:

Sie installieren die LWL-Infrastruktur, indem Sie das Glasfaserkabel einziehen oder einblasen. Dabei ist das Kabel eventuell schon mit entsprechenden optischen Steckern einseitig konfektioniert. Im Pflichtenheft des Auftraggebers finden Sie alle geforderten Eigenschaften.

Sie installieren das Glasfaserkabel vom Glasfaser-Netzabschlusspunkt (Gf-AP) bis zum Anschluss eines Routers mit optischem WAN-Anschluss bzw. bis zu einem einzelnen GF-TA (Teilnehmer-Anschluss) innerhalb der Wohnung.  

Verifikation der durchgeführten Arbeiten:

Prüfen Sie die Leitung auf Durchgängigkeit und Vertauschung.

  1. Führen Sie eine visuelle Inspektion der Stecker-Endflächen durch.
  2. Messen Sie die geforderten Ende-Ende-Dämpfungswerte (evtl. die Rückreflektions-Werte) bei mindestens einer Wellenlänge, besser bei zweien   (1310/1550 µm). Sind die Werte eingehalten?
  3. Dokumentieren & Abrechnen: Dokumentieren Sie die gemessenen Werte und  checken Sie die Sauberkeit der Steckverbinder.

 

Fehlersuche:

Überprüfen Sie die Betriebsparameter: Ist Kontinuität vorhanden? Liegt der Empfangspegel innerhalb der zulässigen Toleranzen? Liegt der Fehler tatsächlich auf den Netzebenen 4/5 oder doch auf Netzebene 3?

 

Sie befinden sich im Netzbau | unbeschaltetes Netz

Aufgaben | Anforderungen:

Richten Sie zunächst die Infrastruktur Ihrer Arbeitsumgebung entsprechend der Vorgaben zur Qualität, Sicherheit und für die Dokumentation ein.

Fragen zur Arbeitsplatzvorbereitung: Ist eine externe Stromversorgung notwendig? Halten Sie die Sicherheitsvorkehrungen ein? Es gibt Vorschriften der Arbeits- und Laserschutzsicherheit. Oberste Priorität dabei: Hinterlassen Sie keine Faserreste im Wohnbereich!

Ihr erster Arbeitsschritt ist das Einziehen oder Einblasen der Glasfaserkabel in die Leerrohre. Dann verspleißen Sie die Glasfaser-Teilstücke entweder mechanisch oder permanent. Feldkonfektionierung der Stecker ist der nächste Arbeitsschritt, d. h. Sie spleißen Pigtails oder Fuse-Connect-Stecker an.

Entsprechend der IEC-Normen verifizieren Sie danach die Sauberkeit der Stecker und das Einhalten der Qualität. Sie prüfen, ob die Verbindungen unterbrochen oder vertauscht sind.

Gemessen wird zunächst die Ende-Ende Dämpfungsmessung mit dem Optischen Dämpfungs-Messplatz (OLTS), bestehend aus Lasersender und Optischem Pegelmesser. Die Messung wird in zwei Schritten durchgeführt: 1. Referenzmessung, d. h. die Pegelsender und Pegelmesser sind mittels zweier Messkabel miteinander zu verbinden und zu referenzieren ->0 dB2. Die Messstrecke wird eingefügt. Der angezeigte Wert entspricht der Streckendämpfung. Durch Notiz bzw. Abspeichern wird er dokumentiert.

 

Netzerweiterung! ACHTUNG: Hier sind Sie im aktiven Betrieb!

Die bereits vorhandene Infrastruktur ist im aktiven Betrieb. Prüfungen und Messungen sind daher mit Umsicht und besonderer Vorsicht durchzuführen. Wenn möglich deaktivieren Sie Verbindungen vom Gf-AP zur Anschlussdose in der Wohnung.
Geht dies nicht, so müssen Sie am aktiven Port messen. Die ist möglich, allerdings nur mit  Messmitteln unter Nutzung einer Out-of-band Wellenlänge (1625 µm bzw. 1650 µm)!

Für die Fehlersuche im beschalteten Netz:

Aufgaben | Anforderungen:

Wenn Fehler auf NE 4/5 auftauchen, dann sind Sie als der lokale Elektroinstallateur dafür zuständig.

Sie kontrollieren auch, ob Beschädigungen am Stecker, Kabel oder an der Anschlussdose sichtbar sind. Sie prüfen den aktiven Verkehr auf der Strecke und checken, ob die Steckverbinder sauber und intakt sind. Weiter prüfen Sie, dass alle optischen Pegel eingehalten sind.

Sie messen im Betrieb, da die Kommunikation zwischen den beidseitigen Endgeräten OLT und ONT erhalten bleiben muss! Die Messpunkte sind der Übergabepunkt AP von NE 3 zu NE 4 und der Endkunden-Zugang.  
Dies geschieht durch „Einschleifen“ eines Optischen PON-Pegelmessers mit Ein- und Ausgängen. Ein Standard Pegelmesser kann den UPSTREAM-Pegel NICHT erfassen, da der Datenverkehr in einem besonderen Betriebsmodus „burstmäßig“ übertragen wird!
Sie prüfen auf Durchgängigkeit und Vertauschung der LWL-Kabel, ein einzelnes Segment wird dann ggf. deaktiviert, d. h. der Stecker vom AP gelöst.
Sie führen eine Ende - Ende - Dämpfungsmessung mit dem OLTS durch, wobei dann auch ggf. ein einzelnes Segment deaktiviert wird.
Die Lokalisation der Unterbrechung erzielen Sie auch mit dem OTDR als „Fehler-Finder“. Das Segment wird dann ggf. erneuert, d. h. eine Teilstrecke müssen Sie entsprechend der Netzbau-Maßnahmen neu erstellen.

 

Opternus hat Telekom-zugelassene Spleiss- und Messtechnik und kann Ihnen alle Lösungen im Glasfaser-Ausbau und noch viel mehr anbieten. Fragen Sie uns!

Wir können Glasfaser - und Sie auch!

 

Rufen Sie uns gerne an unter 04532 2044-100.
Oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

Opternus ist ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen im Bereich der Glasfaser Spleiss- und Messtechnik. Die Mitarbeiter zeichnen sich durch umfassendes, langjähriges Praxiswissen, dem Applikationsverständnis und der entsprechenden Bereitstellung von hochqualitativen Lösungen aus. Partnerschaftliches Verhalten und eine ausgesprochene Kundenorientierung sorgen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden der Netzwerkinstallation und Netzprovider.

Top